Dänemark. Land der Dünen.

Jütland. Dort wo sich Kattegat und Skagerrak treffen, also die Ost – und Nordsee, und die Wellen sich zur Begrüßung diagonal die Hand geben. Wo es unfassbar breite Strände gibt (auf denen man Auto fahren darf!), die salzige Nordsee in der Luft liegt und monströse Dünen erklommen werden können. Ja dorthin sollte jeder mal gefahren sein, der die Weite sucht und das Meer liebt.

Die Dünen

Sina_DüneIn Jütland gibt es nicht nur enorm breite Strände, sondern vor allem riesige Dünen, die wandern. Zwischen Lønstrup und Løkken liegt Rubjerg Knude. In mitten dieser schon großen Düne, die direkt am Meer liegt, befindet sich ein Leuchtturm. Wen es aber zu Größerem zieht, der fährt nach Råbjerg Mile, Diese riesige Landdüne arbeitet sich parabelförmig am Küstenstreifen lang und wäre der perfekte Schauplatz für endzeitliche Wüstenfilme. Außer ganz viel barfuß durch den Sand zu laufen, kann man wunderbar sein kindliches Ich anfeuern und wild herumspringen. Der Sand ist so weich, dass man meterweit fliegen kann, ohne sich um sein Sprunggelenk Gedanken zu machen.

 

Die Nordsee

Die Nordsee ist nix für wasserscheue Angsthasen. Sie ist kalt, vor allem im September. So kalt, dass man am ganzen Körper rot ist, wenn man wieder heraustapst. Aber sie ist salzig und voller Wellen und es fühlt sich so gut an, danach wieder in den warmen Pullover zu schlüpfen und alles kribbelt. Also Freunde! Keine Angst und einfach rein.

P1150689

Der Blick

Hier bin ich sprachlos. Seht selbst.

Die Clintplantagen

Typisch für Jütland sind die angelegten Wälder hinter den Dünen. Man könnte auch sagen, es sind kleine Märchenwälder. Hier findet man die größten Fliegenpilze und die leckersten Steinpilze aller Zeiten. Es lohnt sich also mal ein bisschen abseits vom Weg zu gehen, und durch die Augen auf zu halten (allerdings nur wenn man gerne Pilze isst).

Ansonsten ist Dänemark ein Land, in dem man ganz wunderbar nichts tun kann. Und lesen. Und im Sand spazieren gehen. Und ganz viele Hot Dogs essen. Und Apfelcidre trinken.

P1020958

 

Und zum Abschied, noch ein bisschen Dänemark auf die Ohren. Hej Hej!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s